Die Regeln

Grundsätzlich gilt immer: Erst nachdenken, dann machen.

Alkohol- und Nikotinkonsum regelt das Jugendschutzgesetz.

Vandalismus, Gewalt und Diebstahl werden mittels Hausverbot geahndet. Wichtig für den gemeinen Jackenwühler und Taschenkramer: Jeder erwischte Dieb wird sofort angezeigt, wir können und halten Euch fest bis die Polizei vor Ort ist. Am besten wird’s sein, Leute mit derartigen Vorhaben bleiben gleich zu Hause.

Illegale Drogen sind auch bei uns verboten, Handel mit solchen bedeutet ohnehin Anzeige und Hausverbot.

Nazis, und nichts anderes sind auch die Thor Steinar & Co Spazierenträger_innen für uns, haben bei uns grundsätzlich nichts verloren und kommen erst gar nicht rein. Solltet Ihr trotzdem versuchen Euer Gesinnungsnicki unter diversen Kleidungsstücken reinzuschmuggeln, um dann mit Eurer Hohlbirne zu protzen, packt Eure Sachen, Ihr fliegt raus. Mit diesem Weltbild haben wir nichts zu schaffen.

Auf Fremdgetränke reagieren wir ebenfalls allergisch. Unsere Preise sind fair. Durch mitgebrachtes Grafenpils fingert Ihr in unserer ohnehin knappen Kalkulation rum. „Mitgebrachtes“ wird folglich eingezogen.

Das Für und Wider oder die Höhe der Eintrittspreise diskutieren wir nicht. Wir kalkulieren immer sehr knapp, so dass ein Besuch bei uns für nahezu Jede*n möglich ist.

Die persönliche Einstellung zum RESPEKT vor- und untereinander, ist das, was den Aufenthalt bei uns so angenehm macht, aber auch unangenehm machen kann, wenn er mit Füßen getreten wird.

Parkclub Tresen

Im Parkclub ist jeden Abend etwas los. Und wenn es nur eine Tresendiskussion zum Thema Wagner ist.

House Rules

In accordance with federal law we are not allowed to sell beer or wine to people under sixteen years old, and no hard liquor to people below the age of eighteen. Smoking indoors is prohibited.

People who deal in illegal drugs, theft, violence, or vandalism will be expelled from our house, after they have been handed to the police.

Nazis have no place in our mids, neither do members of any other fascist organisation. If you don’t play well with other, we don’t see how we can play with you.

Please don’t bring your own beverages. Our prices are fair, and our calculations are tight. If people bring their own food an beverages, very soon we won’t have any money left to organise concerts, workshops, or any of the other activities that you love about this house. Similarly, our prices for ticketed events are comparatively low, and should allow everyone to participate.

Most importantly, treat everyone else with respect, as that is the same attitude we put towards you.