Queere Kulturtage 2022 – Ausstellungseröffnungen: Poetisches Gestick und harter Realismus

Robert Abts und John Mike Hoppen sind am Mittwoch den 10. August zu ihrer Doppelausstellungseröffnung im Rahmen der Queeren Kulturtage im Fürstenwalder Parkclub zu Gast. Zwei Künstler die gegensätzlicher in ihrem Schaffen kaum sein können, nähern sich in ihrem eigenen Stil dem menschlichen Körper. Kunstvoll gestickte Arbeiten treffen dabei auf kontrastreiche Fotografie. Beide lassen das Sichtbare nur erahnen und bieten sowohl Raum als auch Fläche für Interpretation und Gespräch. John Mike Hoppen ist zu dem Musiker und spielt im Anschluss an die Ausstellungseröffnungen einen ausgesuchten Teil seiner Stücke.

Die Künster:
Robert Abts, (geb. 1963) lebt und arbeitet in Berlin und 15518 Buchholz/Brandenburg.
Er untersucht natürliche und menschliche, subjektive und objektive Zeitverläufe wie Wachstum und Verfall, Stillstand und Beschleunigung. Er schafft Installationen und Versuchsanordnungen, die durch Irritation Erstaunen und durchs Erstaunen ein produktives Ungleichgewicht auslösen, das in Kommunikation und Reflektion beim Betrachter umschlägt. Für das gekonnte Sticken schlägt das Englische das Wort Emboiderie vor, bei Abts Sticken geht es eher um das Können des Ungekonnten, er erlaubt sich mit Nadel und Faden eine gewisse Rauheit, etwas komplett Unschneiderisches, ein fantastisches Herumpunken im Metier Stoff und Faden, raw power mit der Hand und auch manisch gebannt auf Quadratzentimeter, dabei heraus kommen Wörter, Sätze, Texturen, die der Enttarnung durch Deutungen widerstreben.
Text: Christine Hoffmann

John Mike Hoppen hat nachdem er die FOS für Gestaltung abgeschlossen hatte noch eine klassische Fotografieausbildung absolviert. Dadurch ist ihm eine künstlerische Interpretation in seiner fotografischen Umsetzung oft anzumerken. In der queeren Community wurde/wird er deswegen für die Erstellung von Portraits einiger Persönlichkeiten der Szene beauftragt. Sowie die Zusammenarbeit mit dem queeren Stadtmagazin Berlins „Siegessäule“ mit dem er viele Titelbilder zusammen machte.
Die hier ausgestellten Arbeiten seiner Serie „Male Bodyparts“ stehen beispielhaft für die künstlerische Ästhetik von John Mike Hoppen.
Text: S. L. Battiati

Eröffnung: 18 Uhr
Im Anschluss: Live-Set von John Mike Hoppen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden