Workshop, heute: GEMA/GVL/KSK #etcetera

Ihr habt die ersten Bilder gemalt, Beats produziert, endlich einen Bandproberaum oder euer Videoequipment komlett. Jetzt sind die ersten Schnipsel produziert, aber wohin damit? Habt ihr eure Kunst nur für euch und die vier Freunde oder soll’s jetzt raus?! Der ganze Krams ins Netz und wie geht das dann mit der Aufmerksamkeit? Was ist ein Cover? Was muss ich beachten? Wann bin ich Künstler_in?
Fragen die sich die einen viel zu früh stellen, die anderen viel zu spät. Wir wollen drüber reden, voneinander lernen und einem ziemlich erfolgreichen Produzenten aus Fürstenwalde, frech über beide Schultern schauen.
Das Zauberwort: Workshops!
Zum Auftakt unserer Reihe, nähern wir uns dem Thema beispielhaft, mit einem kurzen Überblick zum gegenwärtigen Stand der Musikindustrie. Weiter werden die Themen freiberufliche und gewerbliche Tätigkeit, GEMA und Künstlersozialkasse ausführlich erörtert, denn auch wenn man als Künstler_in einfach nur auf die Bühne will, kommen auf kurz oder lang die wichtigen „Formalia“ auf jede_n zu.
Hier, aber auch in jeder Folgeveranstaltung, findet sich Platz für eure Fragen und Ideen. Wenn spezielles Interesse an der Vertiefung einzelner Themen besteht oder sogar Themen vermisst werden, meldet euch einfach ein paar Tage vorher unter parkclub@systemli.org oder per Telefon unter +49 3361 5134.
Workshopreihe?!
Mike la Funk, in Fürstenwalde aufgewachsen, in in der Musikwelt zu Hause. Jetzt widmet sich der gelernte Social Media Manager einem neuen Projekt, einem Workshop im Fürstenwalder Parkclub. Die Zusammenarbeit scheint zunächst ungewöhnlich, schließlich verorten Kenner_innen der Szenerie den Parkclub eher bei der Rockmusik. „Vollkommen richtig“, meinen die Ideengeber, schließlich geht es beim Workshop nicht um den tollsten Klang der Housemusik, sondern um den sicheren Umgang als angehende_r Künstler_in mit all den Unwegbarkeiten auf dem Weg zur Bühne oder in die Galerie. Letzteres umreißt auch noch einmal die inhaltliche Bandbreite der Veranstaltungen. Trotzdem es hauptsächlich um Musik aller Genres gehen wird, bleiben viele Inhalte übertragbar und sind auch für Vetreter_innen nichtmusikalischer, nicht weniger künstlerischer Ausdrucksformen nützlich.
Aber der Reihe nach.
Schon früh war für Mike klar, dass er später irgendwas mit Musik machen wollte. Daraus entstanden, ist nun eine mittlerweile 20 jährige Reise quer durchs Musikbusiness, inklusive internationalen Auftritten und Kooperationen, erfolgreichen Produktionen und abgeschlossenem Studium in den Bereichen Musikmanagement und Marketing. Das komplexe und umfangreiche Wissen aus seinem Repertoire möchte Mike La Funk nun an aufstrebende junge Künstler_innen in Form eines mehrteiligen Workshop rund um Marketing, Vertrieb, Social Media sowie freiberuflicher und gewerblicher Tätigkeit, weiter geben.
Nach vorheriger Anmeldung, darf im, pandemiebedingt, kleineren Teilnehmer_innenkreis Wissen aufgefüllt und sich ein Überblick über die verschiedensten Zuständigkeiten, Möglichkeiten und Voraussetzungen der Künstlerbranche verschafft werden. Beginnend im September, zieht sich diese neue Workshop Reihe, an sechs Veranstaltungen, bis in den Winter und schafft damit eine Wissensquelle für junge interessierte Menschen, mit immer abwechselnden frischen Themen rund um das Musik- und Kunstbusiness.
Wer Mike la Funk kennt, weiß, dass er als DJ in der elektronischen Musik zu Hause ist, sich irgendwann entscheiden musste, ob immer weitere Schritte in ein Leben als Künstler folgen sollen. Denn das ist der Punkt, an dem sich viele Schaffende aus Kunst und Kultur einmal treffen. Ein Punkt an dem die Kunst Hobby bleibt oder zum Beruf wird. Wissenswertes gibt es für Interessierte aller Sparten, egal ob als Band vor der ersten Veröffentlichung, dem ersten Auftritt oder als junge Autoren. Kurz um, viele Gesetzmäßigkeiten und auch Erfahrungen lassen sich problemlos in anderen Genres anwenden.
Pandemiebedingt, bitten wir alle Teilnehmer_innen um ihre Anmeldung zum Workshop per mail an parkclub@systemli.org, der Platz wird begrenzt sein müssen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Kultur trotzt Corona – Eigeninitiative und Soziokultur unter neuen Bedingungen!“ aus dem Förderprogramm: „Neustart Kultur Programm“, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien statt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden